Deutsch | English  
  Wir reden mit!  
 
Home
Porträt
Dienstleistungen
Referenzen
Publikationen
Kontakt

 
Login

Passwort

Passwort vergessen?


 
Tageszeitungen
Neustart 50plus-jetzt erst recht! / Coopzeitung 18.10.2016 (4828 KB)
  Ältere Arbeitnehmende gehören nicht per se zum alten Eisen. Die meisten haben Qualitäten, die auch in der modernen Arbeitswelt gefragt sind. Die müssen sie allerdings aktiver anpreisen als Jüngere.

Erscheinungsdatum: 18.10.2016
   
Was kann ich und was will ich (1796 KB)
  Brigitte Reemts / Surseer Woche
Beobachter-Ratgeber "50 plus – Neuorientierung im Beruf. Chancen erkennen und mit Erfahrung punkten".

Erscheinungsdatum: April 2016
   
Die Chance der Älteren (393 KB)
  Ein neues Buch gibt Menschen über 50 Tipps für die berufliche Neuorientierung.
Handelszeitung 17.03.2016

Erscheinungsdatum: März 2016
   
Wissen, was man kann und will (1350 KB)
  Brigitte Reemts und Toni Nadig / Alpha
Der Arbeitsmarkt ist laufend im Umbruch. Täglich werden zwar Stellen gestrichen, doch mehr Stellen entstehen. Wer mit über 50 arbeitslos wird, ist auf diesem Markt nicht chancenlos – vorausgesetzt, man kennt seine Kompetenzen und sucht entsprechend gezielt.

Erscheinungsdatum: Juli 2015
   
Selbstvertrauen statt Selbstmitleid (503 KB)
  Brigitte Reemts und Toni Nadig / NZZ
Arbeitslosigkeit nagt am Selbstwertgefühl der Betroffenen und verursacht Existenzängste. Besonders schmerzhaft sind diese Erfahrungen für Ältere. Sie fürchten, gänzlich den Anschluss zu verlieren.

Erscheinungsdatum: Dezember 2014
   
Neuorientierung und Jobsuche mit 50 plus (879 KB)
  Brigitte Reemts und Toni Nadig / NZZ
Wer lange Zeit nicht mehr auf Stellensuche war oder vielleicht sogar noch nie einen Lebenslauf hat erstellen müssen, kennt die Regeln des Arbeitsmarktes nicht mehr. Die Positionierung auf dem Stellenmarkt muss neu erlernt werden.

Erscheinungsdatum: November 2014
   
Viel zu bieten - trotz den paar Falten (637 KB)
  Brigitte Reemts / Beobachter
Wer mit über 50 eine Stelle sucht, muss kreativ vorgehen. Zentral ist die geschickte Selbstvermarktung.

Erscheinungsdatum: Februar 2014
   
Warten und Springen (333 KB)
  Toni Nadig / Handelszeitung
Viele Ältere stossen auf Vorurteile der Rekrutierer. Kaderleute und Spezialisten der Generation 50 plus haben es leichter.

Erscheinungsdatum: Oktober 2013
   
Netzwerk statt Arbeitskampf (689 KB)
  Brigitte Reemts / TagesAnzeiger Online
Ein Banker kämpft nicht um seinen Job, er sucht sich einen neuen. In der Bankenbranche ist man - anders als etwa in der Industrie - kaum gewerkschaftlich organisiert. Warum nur?

Erscheinungsdatum: Dezember 2012
   
Als Opfer auf den Arbeitsmarkt zu treten, ist sinnlos (714 KB)
  Brigitte Reemts / TagesAnzeiger Online
Banker, die ihren Job verloren haben, verlassen sich bei der Neuorientierung auf ihr Netzwerk. Branchenkennerin Brigitte Reemts warnt in diesem Interview allerdings, das sei ein zweischneidiges Schwert.

Erscheinungsdatum: Dezember 2012
   
Vertreibung aus dem Paradies (133 KB)
  Brigitte Reemts / Handelszeitung
Die Bankenbranche schrumpft massiv. Doch Bankangestellte tun sich oft schwer mit der Stellensuche.

Erscheinungsdatum: November 2012
   
Nach vorn schauen - Seite 93 (7453 KB)
  Toni Nadig, Brigitte Reemts / Sonntagszeitung
Sonderbeilage zum Thema Karriere und Neuorientierung.

Erscheinungsdatum: Oktober 2012
   
Das Leben mit dem Alter (1059 KB)
  Frankfurter Allgemeine
Der demographische Wandel fordert die Wirtschaft heraus.

Erscheinungsdatum: Juli 2012
   
Networking: Endstation für Angeber (80 KB)
  Handelszeitung
Die berufliche Beziehungspflege erfordert leise Töne und Ehrlichkeit. Die wichtigsten Tipps für Einsteiger.

Erscheinungsdatum: Mai 2012
   
Teilweise doppelter Lohn in 30 Jahren (1919 KB)
  Alpha - Der Kadermarkt der Schweiz
Löhne in der Schweiz - Entwicklung und Unterschiede

Erscheinungsdatum: April 2012
   
Dann sind sie plötzlich weg vom Fenster (616 KB)
  Brigitte Reemts / Der Sonntag
Interview zum Thema: Wie sich über 50-Jährige besser auf dem Arbeitsmarkt positionieren

Erscheinungsdatum: März 2012
   
Absteigen, wenn das Pferd tot ist (242 KB)
  Brigitte Reemts, Toni Nadig / Berliner Tagesspiegel
Rezensionen über unser Buch und auch andere Neuerscheinungen im Bereich Weiterbildung/Neuorientierung.

Erscheinungsdatum: November 2011
   
Bei Anruf Rausschmiss (208 KB)
  Brigitte Reemts, Toni Nadig / Handelszeitung
Entlassungen am Telefon, per E-Mail oder SMS nehmen zu. Dabei kosten unprofessionelle und unfaire Trennungen die Unternehmen viel Geld.

Erscheinungsdatum: September 2011
   
Die Überflieger - Junge Führungskräfte (217 KB)
  Toni Nadig / Handelszeitung
Wird ein junger Mitarbeiter Chef, muss er mit Abwehrreaktionen rechnen. Knacknuss ist seine Sozialkompetenz.

Erscheinungsdatum: März 2011
   
Interview mit Peter Wuffli (122 KB)
  Weltwoche
Sechs Jahre lang war Peter Wuffli erfolgreicher Chef der UBS, dann ereilte ihn dasselbe Schicksal wie seinen Vater drei Jahrzehnte zuvor bei der Credit Suisse: Er wurde entlassen. Mit einem Buch über Ethik meldet er sich jetzt zurück.

Erscheinungsdatum: Oktober 2010
   
Der Alterswahnsinn beginnt im Kopf (100 KB)
  Toni Nadig / Handelszeitung
Führungskräfte 50+. Das Durchschnittsalter der arbeitenden Bevölkerung liegt bei knapp 48 Jahren. Wieso soll da eine 50plus-Führungskraft automatisch alt sein? In der Theorie beginnt das frühestens mit 60 oder 65. Wer macht die Leute älter als sie sind?

Erscheinungsdatum: August 2010
   
Du sollst kein falsches Zeugnis geben (1353 KB)
  Toni Nadig / Aargauer Zeitung
Fast jedes dritte Arbeitszeugnis ist selber geschrieben, und manch ein Vorgesetzter ist froh, wenn ihm diese Arbeit abgenommen wird. Der Spass hört
dort auf, wo die Fälschung beginnt.

Erscheinungsdatum: Juli 2010
   
Manager gehen fremd (1694 KB)
  Brigitte Reemts / Sonntag
Branchenwechsel sind in der obersten Führungsetage keine Seltenheit – aber nur dort. Für die übrigen Mitarbeitenden gelten andere Gesetze. Quereinstiege sind zu einem wahren Kunststück geworden.

Erscheinungsdatum: April 2010
   
Zu alt für die Arbeitsstelle? Mitnichten! (100 KB)
  Toni Nadig, Brigitte Reemts / Südostschweiz
Die Fakten über den Arbeitsmarkt für ältere Arbeitnehmer sprechen eine ganz andere Sprache als die immer wieder herumgereichten Vorurteile und Glaubenssätze seitens Betroffener, Arbeitgeber und Presse. In Wirklichkeit sind für Ältere die Chancen nur dann schlechter, wenn sie bei der Arbeitssuche mit den Jungen in deren Revier konkurrenzieren.

Erscheinungsdatum: November 2009
   
Seit Frauen den Weg in die Wirtschaft gefunden haben, werden sie als Erste entlassen (319 KB)
  Claudine Ott / Der Bund
Ein Interview mit Claudine Ott über typisch Weibliches in Zeiten der Krise. Eine Krise, die Frauen stärker betrifft als Männer.

Erscheinungsdatum: Oktober 2009
   
Man hat eine gute Zeit und trennt sich dann in Anstand (383 KB)
  Toni Nadig / Berner Zeitung
Statt von seinem Arbeitgeber Arbeitsplatzsicherheit zu erwarten, sollte man gefühlsmässig immer auf dem Stellenmarkt sein, rät Outplacement-Spezialist Toni Nadig.

Erscheinungsdatum: Juli 2009
   
Ältere lernen anders (94 KB)
  Toni Nadig / SVEB Züri Tipp
Ältere Arbeitnehmende beteiligen sich seltener an beruflichen Weiterbildungsmassnahmen als jüngere. Dennoch ist ihr Weiterbildungsanteil in der Schweiz im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hoch, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Studie des österreichischen Arbeitsmarktservice hervorgeht.

Erscheinungsdatum: Mai 2009
   
Arbeitslos auf hohem Niveau (263 KB)
  Brigitte Reemts / NZZ
Im Rahmen einer von der Neuen Zürcher Zeitung lancierten Serie über "Arbeitslosigkeit", welche das Thema von verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, wurde auch das Thema Beratung / Coaching / Outplacement aufgenommen. In diesem Zusammenhang wurden unsere Partnerin Brigitte Reemts und das Beratungsangebot der Firma portraitiert.

Erscheinungsdatum: März 2009
   
Stürmische Zeiten auf dem Arbeitsmarkt (146 KB)
  Toni Nadig, Brigitte Reemts / Die Südostschweiz
Gerade in turbulenten Zeiten wie diesen möchten viele Angestellte wissen, was sie tun können, um die eigene Position auf dem Arbeitsmarkt zu sichern.

Erscheinungsdatum: Januar 2009
   
Vorsicht, Rutschgefahr! (1936 KB)
  Toni Nadig, Brigitte Reemts / Sonntag
In Krisenzeiten bekommen Bemerkungen des Chefs eine ganz andere Bedeutung.

Erscheinungsdatum: Dezember 2008
   
Neuer Anfang nach schlechtem Ende (365 KB)
  Rahel Koerfgen / Beiträge von Toni Nadig u.a./ Basler Zeitung
Hinter einer Kündigung steckt immer öfter ein gespanntes Verhältnis zum Chef

Erscheinungsdatum: Juni 2008
   
Trennungen gestalten - fair kündigen (871 KB)
  Brigitte Reemts, Toni Nadig / Tages-Anzeiger, Alpha
Eine Kündigung bedeutet für die Betroffenen einen Einschnitt. Die Art und Weise, wie dieser Prozess abläuft, hat Konsequenzen für das Unternehmen und die weitere Laufbahn des Gekündigten.

Erscheinungsdatum: Mai 2008
   
Nie am Freitag und kein SmallTalk (120 KB)
  Karin Kofler / Buchbesprechung / Sonntag
Die einen Chefs delegieren es, die anderen reden um den heissen
Brei oder machen falsche Versprechungen: Bei Kündigungsgesprächen
kommt esimmer wieder zu Pannen.

Erscheinungsdatum: März 2008
   
Mit der Entlassung fängt die Arbeit erst an (224 KB)
  Walter Jäggi / Interview mit Toni Nadig und Brigitte Reemts / Tages-Anzeiger
In einer flexiblen Arbeitswelt sind Entlassungen etwas ganz Normales. Wer entlassen wird, ist dennoch schockiert. Einen bequemen Weg aus dem Tief gibt
es nicht, aber immerhin Hilfe.

Erscheinungsdatum: Januar 2008
   
Schmerzforscher helfen beim Stellenvermitteln - Neurologische Abklärung am Unispital als ergänzende Leistung bei Outplacement (121 KB)
  rel /Zusammenarbeit Peter Sandor und Toni Nadig / NZZ

Die Abteilung Kopfweh und Schmerz am Universitätsspital Zürich beschäftigt
sich manchmal auch mit Patienten, deren Probleme mit einem Stellenverlust zusammenfallen. Kopfweh und Arbeitslosigkeit könnten durchaus einen Zusammenhang haben, sagen die Fachleute.

Erscheinungsdatum: Juli 2006
   
Wenn das allerletzte E-Mail kommt (145 KB)
  Roland Schenkel / Interview mit Toni Nadig u.a. / Handelszeitung
Die Schweiz hat eine hohe Suizidrate. Ursache ist auch die allgemein zunehmende Belastung am Arbeitsplatz. Selten kündigen sich Selbstmorde jedoch einfach an, und die Zeichen können leicht als Arbeitsübereifer interpretiert werden.

Erscheinungsdatum: Juli 2006
   
Gefragt sind Digitaldenker (1983 KB)
  Maja Kälin / SKO-Leaderzirkel mit Toni Nadig / Handelszeitung
Wegen demografischen Gegebenheiten müssen sich Arbeitgeber zunehmend mit Fragen zur beruflichen Zukunft von über 50-Jährigen auseinander setzen. Lernbereite «Best Agers» sind wertvolle Ressourcen

Erscheinungsdatum: März 2006
   
Best Agers in Warteposition (371 KB)
  Katrin Piazza / Interview mit Toni Nadig / Handelszeitung
Die Leistungsträger vieler Firmen kommen ins Pensionierungsalter.
Klug ist deshalb, wer die Fähigkeiten seiner «reiferen» Mitarbeitenden zu schätzen weiss.

Erscheinungsdatum: Februar 2006
   
Alte Besen kehren gut (317 KB)
  Ruedi Arnold / Beiträge von Toni Nadig u.a. / CASH
Mit spätestens 50 ist Schluss. Wer älter ist, findet keine Stelle mehr. Diese Ansicht ist zwar weit verbreitet, aber schlicht falsch, wie die Erfahrung zeigt.

Erscheinungsdatum: Juli 2005
   
Arbeitslosigkeit kann jeden treffen (2773 KB)
  Vortrag Toni Nadig / Engadiner Post
Wer denkt, nie arbeitslos zu werden, denkt falsch. Vollzeitbeschäftigung könnte zu einem Privileg werden.

Erscheinungsdatum: Juni 2004
   
Es geht immer um Menschen (2892 KB)
  Toni Nadig / Essay Sonntagsblick
Die Weltwirtschaft ist im Wandel - auch in der Schweiz. Darauf müssen Arbeitnehmer mit permanenter Weiterentwicklung reagieren. Die Firmen sollen ihnen dabei helfen.

Erscheinungsdatum: Juni 2003
   
Wie Firmen fair kündigen (1053 KB)
  Mari Serrano / Interview mit Toni Nadig u.a.
Entlassungen sind für alle Beteiligten unangenehm. Werden Sie jedoch professionell durchgeführt, können Unternehmen den Betroffenen viel Leid erspraren - und erst noch etwas für ihr Image tun.

Erscheinungsdatum: unbekannt
   



 
Zurück